2021 neigt sich dem Ende und auch wir schauen zurück auf ein ereignisreiches Jahr, auch weil wir dieses Jahr unser 60-jähriges Bestehen feiern konnten. Ein Verein lebt von der Geselligkeit, sei es auf dem Sportplatz, in der Halle oder zur dritten Halbzeit im Vereinsheim. All das war zu Beginn des Jahres nicht möglich. Der sportliche Betrieb war eingestellt und Amar konnte nur “To-Go” anbieten. Vereinsleben war nur digital möglich.

Zu Beginn des Jahres konnten wir von der rechtzeitigen Vorbereitung profitieren. Direkt im November 2020 hatten wir die entsprechende digitale Infrastruktur bereitgestellt und konnten somit sofort auf Online Training umstellen. Auch unsere Vorstandssitzungen konnten so wie gewohnt weiter stattfinden. Und so war auch eine unserer Premiere des Vereins eine hybride Jahreshauptversammlung.

60 Jahre

1961 wurde der SV Landau West bei Jakob “Lauxe” Laux in der Gaststätte gegründet. Beginnend mit einer aktiven Mannschaft wuchs der Verein gerade in der Jugendabteilung zu einem der größten Sportvereine in der Südpfalz. Dafür müssen wir uns zu großen Teilen bei unserem ehemaligen – leider verstorbenen – Vorstand Franz Kellerhals bedanken, der durch sein Wirken vieles ermöglicht hat.

Ein weiterer großer Dank gilt dem allseits bekannten Hans Peter Herberger. Er wurde dieses Jahr für sein ehrenamtliches Engagement in den Club 100 des DFB aufgenommen. Für 3 Jahrzehnte Vereinsarbeit mehr als verdient.

Um das Jubiläumsjahr dann auch von daheim genießen zu können, haben wir kleine Interviews mit verschiedenen Westlern geführt. Diese sind auf der Homepage und auf Social Media zu finden. Als es wieder möglich war, konnte das Vereinsleben wieder anlaufen. Vor allem unser Sommerfest musste im Jubiläumsjahr gebührend gefeiert werden.

Sport im Frühjahr/Rückrunde

Die Wiederaufnahme des Vereinssports war mit quasi täglich neuen Details rund um Corona verbunden. Am Anfang 5er Gruppen ohne Kontakt, dann größere Gruppen mit Begrenzung der Anzahl pro Fläche. Jedes Mal musste der Betrieb neu geplant werden. Mit dem Spielbetrieb wurde dann die Kontrolle der Testpflicht/3G Verordnung und die Kontakterfassung notwendig. All das führte zu einem erheblichen Mehraufwand für Trainer und Betreuer.

Hier gilt ein besonderer Dank allen Trainern und Betreuern, die es immer wieder ermöglicht haben, den Betrieb am Laufen zu halten!

Glücklicherweis war das fünfte St. Pauli Rabauken Camp 2021 trotz Corona möglich. Die Kids hatten eine Woche lang Fußball pur im Stadion und auf dem Kunstrasen West. Auch in 2022 wird das Camp wieder stattfinden, die Voranmeldung läuft schon.

Sommerfest

Unser Sommerfest war im vergangenen Jahr ausgefallen, umso größer sollte es im Folgejahr ausfallen. Bubblesoccer, Miniturnier und diverse kleine Aufführungen boten das Rahmenprogramm. Am Abend traten die Alten Herren gegen die Aufsteiger der frühen 2000er an. Ein schönes Wiedersehen der alten Mannschaft. Mit der Hilfe von Christian Seiberth und Coxon konnten wir die nötigen finanziellen Hürden stemmen und uns mit Insanity eine weltklasse Band für den Abend sichern. Bis zum Eintreffen der Ordnungshüter haben die Vier eine Top Show abgeliefert und dank Joel Krauß war die Musik auch noch in Teilen des Stadtkerns zu vernehmen – was will man mehr? Dafür ein Riesen-Dankeschön!

Wer da war, kann es bestätigen, es war ein sehr geiler Abend!

Corona für den Verein

Wir haben 2020 mit “Landau hilft Landau” unglaubliches erleben dürfen. Wir hatten binnen weniger Stunden Helfer für mehrere Wochen. Jetzt wird das Thema für den Verein mühsamer.

Für den Vorstand und die Ehrenamtlichen ist Corona sicher ein Dauerthema geworden. Jede neue CoBeLVO brachte neue Vorgabem, die umgesetzt werden mussten. Hinzu kam, dass mehrmals die Umsetzung der Verordnung nicht ganz klar aus dieser hervorging und deshalb die erst noch ebendiese zu erfragen war. Betroffen waren der Spiel- und Trainingsbetrieb sowie die Planung des Sommerfests.

Im Rückblick war unzähliges zu organisieren. Desinfektionsmittelspender, Absperrung am Vereinsgelände, Selbsttests mit entsprechenden Formularen, Luca App, Corona Warn App, Kontaktzettel, CovPass. Nicht selten war all das von einem auf den anderen Tag zu lösen. Bis zuletzt waren wir dabei darauf fokussiert bestmöglich mit der Situation umzugehen. Leider gabt es auch (zum Glück wenige) Anfeindungen bis hin dazu, dass Vereinsmitglieder persönlich und komplett unangebracht angefeindet wurden.

Trotz der Umstände bleiben wir positiv und haben Anfang Dezember eine eigene Impfaktion durchgeführt. Im Januar wird aufgrund der positiven Resonanz eine weitere Impfaktion stattfinden.

Wir hoffen, dass im neuen Jahr mehr Konstanz in die Organisation rund um Corona kommen kann.

Erwachsene

In der Aktivität ist der Blick auf die Hinrunde milde gesagt ernüchternd. Die Erste Mannschaft belegt den vorletzten Platz der A-Klasse. Die Zweite findet sich auch in der unteren Tabellenhälfte wieder, jedoch dort als “Erster”. Bis kurz vor Ende der Hinrunde war es noch möglich in die Aufstiegsrunde einzuziehen, bei der unglücklichen Niederlage gegen Südwest war diese Chance dann aber dahin. Die Erste konnte zwar in den letzten 4 Spielen 6 Punkte holen, von denen könnten aber durch die Regelung mit der Auf-/Abstiegsrunde einige wegfallen. Wir bleiben dran und geben sicher nicht auf.

Bei den Alten Herren haben dieses Jahr Dominik und Sebastian Abteilungsleitung abgegeben. Vielen Dank für all die Jahre des Engagements!

Jugend

Für die jüngeren Mitglieder des Vereins war die weggefallene Rückrunde sehr ärgerlich. Nicht nur verbringt der ein oder andere Kicker normalerweise einen signifikanten Teil der Wochentage auf einem Sportplatz, was im Frühjahr nicht erlaubt war, sondern es fehlte schlichtweg der normal so wichtige soziale Kontakt beim Vereinssport. Zusätzlich getrübt durch die Tatsache, dass sie manche ihrer Freunde zwar in der Schule sehen durften, das gemeinsame Fußballspiel jedoch untersagt war.

Umso größer war der Spaß als es wieder losging! Da in den Jugendmannschaften der Fortschritt innerhalb eines Jahres oft deutlich größer ausfällt als es bei Älteren und Erwachsenen der Fall ist, galt es nun, die verlorene Zeit wieder aufzuholen. Unsere Trainer leisteten dabei volle Arbeit und nutzten auch Teile der Sommerpause. In der E-Jugend war es zwar sehr schwierig das Trainerensemble zusammenzustellen und alle führen aktuell eine Doppelfunktion aus (sei es als Spieler oder Trainer in einer anderen Jugend), jedoch konnte Sascha Steegmüller eine gute Entwicklung der Kids feststellen. Mit weit über 30 motivierten Spielern in den Trainingseinheiten konnte gute Arbeit geleistet werden, welche gegen Jahresende ihre Früchte zu tragen schien. Sascha wollte an dieser Stelle noch einmal stellvertretend ein Lob an “seinen” Juniorcoach Julius Faber für sein hervorragendes Engagement aussprechen.

Eine Neuerung dieses Jahr war die Ehrenerklärung der für unsere Jugendtrainer. Sie bildet den Rahmen für ein gemeinsames Verständnis dessen, was der SV Landau West seit Jahren unter sportlich qualitativer und verantwortungsvoller Jugendarbeit versteht. Alle unsere Jugendtrainer haben dieser Ehrenerklärung zugestimmt und unterzeichnet.

Der JFV Landau bildet unsere Jugendarbeit für die größeren Jugenden ab. Hier bieten unter anderem viele Jugendtrainer des SV Landau West seit der Gründung ein attraktives Trainingsprogramm für junge Spieler. Die Westler Kicker sind im JFV sehr zahlreich vertreten und wir stellen einen großen Anteil der Spieler für das gemeinsame Landauer Projekt. Sportlich sind die Vorteile der Zusammenarbeit klar erkennbar. Mit je zwei A- und B-Jugenden und drei C-Jugenden kann im JFV ein individuelleres Angebot für alle Spieler geboten werden als es in den Stammvereinen alleine möglich wäre. In der A-Jugend steht der JFV aktuell ohne Punktverlust auf Platz 1 und das wohl bemerkt als Einzige nicht U21 in der Staffel! Vergangene Saison war die Chance auf den Aufstieg durch den Abbruch der Saison verhindert worden.

Dazu gab es ein paar Neuigkeiten aus dem JFV, die nicht mit der Jugend direkt zu tun hatten. Zum einen ist Benjamin Auer im JFV einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt worden. Zum Anderen war die Lottoelf zum zweiten Mal in Landau. Initiiert wurde die Aktion zusammen mit allen Stammvereinen des JFV. So stellten die AH Spieler eines jeden Vereins ihre besten Spieler auf und doch gewann die Lottoelf zweistellig. Erwähnenswert war sicher, dass Horst Eckel noch ein letztes Mal zu Gast in Landau war. 2008 hatte er auf dem Westler Rasen noch selbst die Schuhe geschnürt.

Tischtennis, Turnen und Freizeitsport

Noch schwieriger war die Coronasituation für unsere Hallensportler, die quasi jeglichen Betrieb über weite Teile einstellen mussten. Im Tischtennis ist die Situation wohl noch undurchsichtiger als im Fußball. Zudem wird es immer schwieriger Nachwuchs für die Tischtennisler zu finden.

Die Turnabteilung genießt weiter eine rege Nachfrage. Da wir der einzige Verein mit einem solchen Angebot sind, gibt es für die Gruppen Wartelisten. Hier wären noch einige Übungsleiter und Übungsleiterinnen herzlich willkommen. Auch unsere Gymnastikgruppe und Step/Aroha Gruppe sind immer gut besucht. So sind quasi alle Altersklassen abgedeckt und gerade bei IIona gilt “Aktiv jung bleiben!”.

Unsere Freizeitsportler waren in den verschiedenen Phasen der Pandemie recht anpassungsfähig unterwegs. Als die Hallen geschlossen waren haben sie sich kurzerhand auf der Landesgartenschau zum Beachvolleyball verabredet. Leider hat Wolfgang Christmann bei den Freizeitsportlern aufgehört. Andrea Leipnitz-Schmidt betreut weiter die Abteilung.

Stickerstars

Das Highlight zum Jahresende ist unser Stickeralbum anlässlich unseres Vereinsjubiläums. Unser ehemaliger FSJler Leon Scherer hat zusammen mit der Firma Stickerstars und dem Rest der Vorstandschaft das ganze Projekt auf die Beine gestellt. Seit 18.12.2021 könnt ihr im REWE in der Haardtstraße (nicht in der Königsstraße) das Album inklusive der ersten Sticker für 5.- erstehen. Sticker gibts an der Kasse zu kaufen (je 90ct pro Päckchen).

Wir werden euch hier auf der Homepage noch Infos über die Tauschbörse geben! 10 Wochen lang können die Sticker erstanden werden, danach könnt ihr einzelne fehlende Sticker direkt bei Stickerstars kaufen.

Zum Startschuss am vergangenen Samstag waren wir im Rewe vor Ort und haben die ersten Alben verlost!. Das Sammeln hat begonnen und soweit wir das mitbekommen haben weckt das Event beim ein oder anderen großen Ehrgeiz. Moritz Nickels aus der 3. Mannschat hat dann direkt am Samstag im Livestream bei sich auf dem Twitch Kanal 450 Sticker geöffnet und vorgeführt. Wir hoffen euch bereitet die Aktion genau so viel Freude wie uns!

Abschluss

Es sei an dieser Stelle noch einmal ein riesiges Dankeschön an unsere Sponsoren gerichtet. Trotz der schwierigen Situation bleibt Ihr uns ein weiteres Pandemiejahr treu und ermöglicht somit zu einem großen Teil die Jugendarbeit auf West. Danke!

Der zweite Dank gilt natürlich wie immer all unseren ehrenamtlichen Helfern, egal ob Trainer, Übungsleiter, Obmann/-frau, Helfer auf Festen oder Corona Ordner.

Und der letzte Dank gilt David Stoll und Hans Peter Herberger. Beide haben dieses Jahr ihr Amt im geschäftsführenden Vorstand des SV Landau West niedergelegt. Herbie hat in 3 Jahrzehnten unglaublich viel für den Verein geleistet. David hat in den letzten 5 Jahren einige Projekte auf West angepackt und realisiert. Zum Glück bleiben uns beide erhalten, der Eine in der AH, der Andere im JFV.

Und so endet unser Rückblick auf das Jahr 2021. Wir hoffen Ihr seid alle wohlauf!

Wir wünschen allen Westlern und Freunden des Vereins sowie euren Familien und Bekannten ein frohes Fest und einen guten Rutsch in das neue Jahr!

Bleibt gesund,
euer Vorstand


Anzeige