Tja, was soll man groß zu unserer Saison, speziell zu unserer Rückrunde schreiben? Natürlich könnte ich hier mit der endlos wiederkehrenden Corona-Story um die Ecke kommen und euch erzählen, dass uns das Virus die Wintervorbereitung ganz schön erschwert hat. Seien es die gesperrten Duschen nach dem Training oder die ungewisse Situation über den weiteren Verlauf der Saison, all das hebt sicher nicht die Stimmung einer Mannschaft im Abstiegskampf. Ich könnte euch von unserer peinlichen 10:0 Schlappe zum Rückrundenauftakt in Schaidt erzählen. Ich könnte euch erzählen, dass wir eigentlich dauerhaft mit einem Feldspieler im Tor agieren. Und ich könnte euch erzählen, dass unser Trainer Sebastian Kauz keinen anderen Weg mehr gesehen hat als aufzuhören, um uns eventuell dadurch noch einmal einen letzten Schub im Abstiegskampf zu verpassen. Mit ihm haben wir nicht nur das Gesicht unserer Mannschaft der letzten Jahre verloren, sondern auch einen wirklich überragenden Menschen und Freund.

Aber eigentlich will ich euch diese Dinge nicht erzählen, da ihr das eh Woche für Woche selbst sehen könnt oder in der Zeitung lest.

Ich möchte hier viel lieber erzählen, was diese Saison wirklich gut läuft. Trotz Corona, trotz dauerhaftem Training um 20 Uhr auf der LGS bei Regen und Kälte ohne die Aussicht auf eine warme Dusche danach und trotz der mieser Tabellensituation, haben es unsere Trainer geschafft eigentlich immer über 20 Mann ins Training zu lotsen.

Hier gilt es sich auch bei all unseren Trainer, Spielleiter und dem Vorstand zu bedanken, die sich Woche für Woche den Arsch für uns aufreisen. Ich möchte mich auch bei unseren treuen Zuschauer:innen bedanken, die teilweise aus dem Saarland anreisen, um sich bei 7°C und Regen unsere nächste Schlappe anzugucken. Ebenso möchte ich mich sehr bei der A-Jungend und deren Trainern bedanken, dass sie uns so zahlreich im Spiel, wie auch im Training unterstützen. Und ich möchte mich zu guter Letzt auch bei der 2. Mannschaft bedanken, ohne deren Spieler wir unseren Spielbetrieb vermutlich nicht mehr aufrecht erhalten könnten.

All das zeigt mir was für ein geiler Verein/ Aktivität wir letztlich sind. Selbst wenn es absolut beschissen läuft, springt jeder für den anderen ein, um irgendwie noch das beste aus der Situation zu machen. Und egal wie unsere Runde letztlich ausgeht, bin ich dankbar und stolz Teil dieser Aktivität zu sein.


Anzeige



0
Kommentieren!x
()
x