Es geht nicht darum neue Dinge zu lernen, sondern nützliche Dinge umzusetzen.

Nachdem wir gestern Abend im Hotel waren ging es logischerweise für die Jungs gleich ins Bett. An schlafen war aus zweierlei Gründen erstmal nicht zu denken. Zum einen waren mehrere Klassen im Hostel untergebracht und haben mächtig gefeiert. Mitreisende Lehrer leiden anscheinend an chronischer Taubheit oder haben sich sicherheitshalber 2 Schlaftabletten eingeworfen, zum anderen waren die Jungs unruhig weil morgen die Ausbildung weitergeht und praktische Übungen anstehen.

Als dann endlich Ruhe einkehrte habe ich mir für das morgendliche Training noch ein paar Übungen überlegt und aufgeschrieben. Um 1:30 Uhr war dann auch bei mir Schluss. Anscheinend war ich aber auch etwas unruhig und um 7:30 Uhr wach. Also habe ich mich mal wieder auf einen aktuellen Stand der Nachrichten gebracht und dabei natürlich überlegt wie ich die Unruhe bei den Jungs herausbekomme. Dabei ist mir die Idee gekommen, dass nicht ich dass morgendliche Training mache sondern jeder der Jungs eine eigene Übung vorbereitet und die anderen 5 Jungs müssen die Übung durchführen.

Nachdem ich aufgestanden bin habe ich gesehen, dass die Jungs fast alles an weggefuttert haben und das Einkaufen aber vergessen haben. Da alle noch im Tiefschlaf waren bin runter in die Lobby und habe mir ein Brötchen und Café besorgt und unten gefrühstückt. Wenn die Jungs jeden Tag im Edeka sind könnten sie selbst an ein Brot denken und wenn nicht dann eben heute für sich eine Lösung finden, zumal heute keine Möglichkeit zum einkaufen ist.

Als ich dann wieder im Zimmer angekommen bin waren die Jungs wach und haben sich die vorhandenen Reste zusammengekratzt. Keiner hat was gesagt, daher liegt die Vermutung nahe, dass Sie ihren Fehler selbst erkannt hatten.

Wir saßen noch kurz zusammen und ich habe Ihnen erklärt wie das morgendliche Training ablaufen wird. Von dem Moment war erstmal die Ausbildung zweitrangig und jeder überlegte sich seine Übung und sie haben sich untereinander ausgetauscht.

Angekommen im Stadion hat jeder seine Station aufgebaut und los ging es.

Zuerst habe ich alle nochmal im Kreis zusammengerufen und ihnen die Aufgabenstellung erklärt, also quasi den gestrigen Tag komprimiert auf eine Trainingseinheit und deren Durchführung. Danach ging es von Station zu Station. Nach jeder Einheit haben wir uns wieder im Kreis zusammengetroffen und die Einheit kurz analysiert.

Am Ende aller Einheiten war es 12:50 Uhr. Um 13:30 Uhr geht die eigentliche Ausbildung weiter, also schnell was zu essen holen und im Stadion wegfuttern. Danach zu Mac in die Ausbildung.

Bis 19:00 Uhr wechselten sich Theorie und Praxis ab. Die Jungs haben eine gute Figur gemacht. Sie haben ihren eigenen Trainingsplan erstellt und die Teilnehmer der FC St. Pauli Rabauken waren am Ende die Schüler, weil die Jungs sich was getraut haben und ihre Einheit vorgestellt haben.

Währenddessen hatte ich es noch kurz mit dem Platzwart über den Rasen und über die Bälle (siehe Foto).

Sie brauchen 5 Tage um den Rasen nach einem Spiel wieder herzurichten, dann muss er 7 Tage ruhen. Damit war eigentlich klar, mehr und besser werden wir unseren Platz nie hinbekommen. Und auf die Frage zu den alten Bällen war die lakonische Antwort, dass jeder Ball genutzt wird egal wie er aussieht, dass ist bares Geld. Da hat mir jemand aus dem Herzen gesprochen.

Um 19:00 Uhr dann an den Bus und umziehen direkt am Bus, denn wir wollten in jeden Fall pünktlich zum Dortmund Spiel in der Vivo Bar sein.

Der Inhaber war selbst aktiver Spieler und zuletzt Trainer bei Altona 93. Bereits gestern Abend hatten wir uns unterhalten und als wir heute reingekommen sind hattet sich die Jungs geschnappt und sie zum gestrigen Spiel Bayern vs. Barcelona gefragt. Von den Jungs kamen dann zwar keine verkehrten Aussagen aber Berkan halte nach und wollte ihre Analyse als zukünftige Trainer wissen.

Eine richtig geile Aktion von ihm, er hat mir den Jungs dann 30 Minuten über Trainer gesprochen.

Wer Berkan Aldag nicht kennt: Er hat bei Pauli II, kurz beim HSV II und Altona 93 gespielt. Dort war er dann lange Zeit Trainer.

Es wurde sich was zu essen und zu trinken bestellt und nun sehen wir ManCity vs. Dortmund, also eigentlich die Jungs, ich tippe hier mit Lesebrille auf dem Handy rum.

Morgen steht noch eine theoretische Einheit an und dann geht es in die praktische Prüfung. Um 14:00 Uhr werden wir es wissen. Für 14:15 Uhr haben wir den offiziellen Presseraum bis 18:00 Uhr, aber dazu mehr am morgigen Abend zum vorletzten Mal.

EIch eine gute Nacht oder eine gute zweite Halbzeit, egal welches Spiel ihr gerade seht.

0
Kommentieren!x