Am 21.06.2024 eröffnete der 1 Vorsitzende Peter Schilinski mit leichter Verspätung um 19:10 die Jahreshauptversammlung des SV Landau West  1961 e. V. 

In illustrer Runde wurde das Jahr 2023 rückblickend betrachtet und es gab viel zu berichtet. Der Verein verfügt nun als erster und einziger Verein über eine Tribüne mit Sitzschalen sowie einen Torzähler.  Diese Maßnahmen wären ohne die Unterstützung von vielen Sponsoren und Helfern nicht möglich gewesen.

Der Verein musste sich auch ein neues elektrisches Schaf zulegen. Hier hat der Verein eine größere Investition vorgenommen, da klar war, dass die kleinen Schafe zum einen den Platz nur mühsam schaffen und zum anderen die Langlebigkeit dabei stark leidet. Das jetzige Schaf ist flott unterwegs und schafft den Platz in vier Stunden.

Im Jugendförderverein Landau wurde der Staffelstab vom alten Vorstand an den neuen Vorstand übergeben. Unser erster Vorsitzender hat auch dort den Vorsitz übernommen und wird dabei von Sascha Steegmüller, der auch im Vorstand des SV Landau West ist sowie von Annette Krohmer, Kiki Weisbrod und Timo Kost unterstützt. Erste Projekte, um den Verein attraktiv für die Kids zu machen wurden bereits gestartet.

Das Referat Veranstaltung konnte über diverse Festivitäten, wie das Sommerfest, die Ladies Night, Kinderkleiderbasar und unserem Adventsfest berichtet. Auch einen Ausblick auf unser Hauptevent im Jahr 2024, dem Weschdival gab es. Auch über den Landauer Sommer, den wir in 2023 das erstmal mitbegleitet haben, wurde ausführlich berichtet. Hier ist das gesamte Team bereits in der Planung für 2024.

Unser Referat Öffentlichkeitsarbeit konnte auch auf ein spannendes Jahr zurückblieben. Hier lag das Augenmerk im Jahr 2023 hauptsächlich in der Digitalisierung des Vereins und damit der Vereinfachung von vielen einzelnen Tätigkeiten. Wir haben eigene Webshops erstellt und somit eine maßgebliche Entlastung für unsere vielen ehrenamtlichen Helfer herbeigeführt.

Sportlich konnte sich der Verein eigentlich auch nicht wirklich beklagen. Die jungen Fußballer haben sich in der Aktivität etabliert. Sowohl die 1 als auch die 2 Mannschaft des SV Landau West haben einen guten dritten Platz in der Saison 23/24 erreicht. Enttäuscht war der erste Vorsitzende dennoch, dass sich die erste Mannschaft so „schlecht“ aus der Saison verabschiedet hat. Es war zwar eindeutig, dass eine bessere Platzierung nicht zu erreichen ist, aber dennoch hätte man sich mit gutem Fußball aus der Runde verabschieden können. Nun gilt es den Blick nach vorne zu richten und die neue Runde zu planen und die guten Eindrücke aus der Saison 23/24 in die Planung einfließen zu lassen. Das die Jungs ein Team sind kann man daran erkennen, dass die Abschluss Fahrt dieses Jahr mit 30 Teilnehmern stattfand.

Verabschieden muss der Verein sich leider von der Tischtennisabteilung. Ein Spielbetrieb aus eigener Kraft ist nicht mehr möglich. Eine Spielgemeinschaft lassen die Statuten des Verbandes nicht zu. Daher hat der Verein sich in intensiven Gesprächen dazu entschlossen, den Weg freizumachen, damit die verbliebenen Tischtennisspieler beim ASV unterkommen.  Der Verein wünscht allen Spielern weiterhin viel Spaß, auch wenn dies nun unter dem ASV stattfindet.

Der Turn – aber auch die Freizeitsportabteilung haben in gewohnter Form über ihre Bereiche berichtet. Für den Vorstand ist es immer wieder schön zu hören und auch zu erleben, dass sich die beiden Abteilungen eigentlich komplett selbst unterhalten und kaum Probleme haben, die es zu lösen gilt. Die Abteilung Alte Herren ist gewohnt stabil und wird beim Besuch des Clubheims jeden Mittwoch von der wahren AH massiv supportet.  Insgesamt muss am aber vereinsübergreifend feststellen, dass immer weniger Mannschaften in der AH gemeldet werden.

Zu guter Letzt kam der Kassenbericht und der Bericht der Kassenprüfer.  Hier konnte der Vorstand die Ein- und Ausgaben erläutern und die Kassenprüfer konnten den anwesenden Mitgliedern das gute Gefühl geben, dass der Vorstand im Sinne des Vereins arbeitet und eine sehr saubere Buchhaltung vorhält. Im Anschluss wurde dem gesamten Vorstand Entlastung gegeben.

Eigentlich endet nach diesem Tagesordnungspunkt die Jahreshauptversammlung. An diesem Abend war es aber etwas anders. Der erste Vorsitzende gab, für alle überraschend bekannt, dass er für die Wahlen 2025 weder für den Vorsitz noch für den Vorstand zur Verfügung steht. Nach 10 Jahren 1 Vorsitzender ist es seiner festen Überzeugung nach Zeit, dass ein Wechsel stattfinden muss. Frische Ideen und junges Blut ist seiner Meinung nach erforderlich.  Damit der Verein genug Zeit hat einen adäquaten Nachfolger zu finden gab Peter Schilinski dies bereits heute bekannt. Überraschend auch deshalb, weil Schilinski mit Niemanden über diesen Schritt gesprochen hat, damit er nicht überredet wird diesen Part auszulassen.

Pünktlich zum Spielbeginn um 21:00 Uhr schloss der erste Vorsitzende die Jahreshauptversammlung.

0
Kommentieren!x